Formatvielfalt mit geringem Platzbedarf

10 Aug

2017

drinktec, Halle B4/ Stand 328

Schubert und KHS präsentieren Blocklösung für Getränkehersteller

Crailsheim/München (drinktec) – Auf der drinktec 2017 wird Schubert gemeinsam mit dem Partnerunternehmen KHS die verblockte Verpackungsanlage Innopack-TLM präsentieren. Dieser Anlagenblock vereint eine TLM-Verpackungsmaschine von Schubert schnittstellenfrei mit einem KHS-Einpacker. Kunden aus der Getränkeindustrie profitieren von einer Gesamtlösung, die erhebliche Steigerungen bei der Verpackungsqualität und bei der Flexibilität mit sich bringt. Selbst auf engstem Raum lassen sich mit der Innopack-TLM zahlreiche verschiedene Flaschen- und Endverpackungsformate effizient verpacken.

Auf der drinktec vom 11. bis 15. September 2017 wird die Gerhard Schubert GmbH am Stand von KHS (Halle B4, Stand 328) die Vorteile der Blocklösung Innopack-TLM vorstellen. Die inline-Verpackungsanlage verbindet die Maschinen von Schubert und KHS, indem einzelne Module zu einer kompakten und platzsparenden Einheit verbunden werden. Die auf der Messe gezeigte Anlage besteht aus fünf TLM-Teilmaschinen von Schubert sowie einem Maschinenteil von KHS. Der im Auftrag einer israelischen Brauerei gefertigte Anlagenblock befüllt 6er Baskets mit 0,33-l-Flaschen in einem Wrap-Around-Karton, bzw. 6er Baskets mit 0,5-l-Flaschen in Kisten.

Die schnittstellenfreie Verbindung zwischen KHS-Einpacker und der TLM-Verpackungsanlage von Schubert wird durch den Einsatz des Transmoduls ermöglicht. Dieser patentierte Transportroboter übernimmt den Transport der aufgerichteten Kartons in die KHS-Anlage und befördert die mit Flaschen befüllten Kartons anschließend zum entsprechenden Modul für das Verkleben und Verschließen. Die multifunktionale Maschine ist übersichtlich, optimal zugänglich und kompakt. Die Bedienung des gesamten Anlagenblocks erfolgt zentral über ein einziges Bedienterminal. Trotz der Vielseitigkeit dieser Lösung ist der Personalbedarf damit gering – eine Person kann die kompakte Anlage bedienen.

Die Anlage kann Getränkekisten ebenso bestücken wie Baskets, Cluster und weitere Verpackungen aus Karton. Die auf der Messe präsentierte Anlagenkombination erreicht eine Leistung von bis zu 48.200 Flaschen in der Stunde und damit bis zu 134 6er Baskets bzw. 45 Kisten oder Kartons pro Minute.

Die platzsparende Lösung lässt sich dank des modularen Aufbaus flexibel erweitern, wenn die Produktion gesteigert wird oder die Formate und Produktzusammenstellungen sich ändern sollten. Damit können die Kunden schnell auf sich verändernde Anfragen reagieren und sind zukunftsfähig im Wettbewerb aufgestellt.

zurück