Molkereiprodukte

0 Artikel auf Merkzettel.

Anfrage über Merkzettel starten

Beispiel: Butter-Portionspackungen

Für unseren Kunden Elle & Vire aus Condé-sur-Vire in Frankreich haben wir im Oktober 2013 eine TLM-Maschine geliefert, die 1.000 Butterportionspackungen pro Minute in Schachteln verpackt. Die Butterportionen kommen von zwei Vormaschinen in insgesamt vier Spuren. Die Temperatur der Butter beträgt etwa 15 Grad Celsius, das heißt, die Portionspackungen sind sehr weich und müssen vorsichtig behandelt werden. F4-Roboterarme gruppieren die Packungen produktschonend auf die Transmodule.

Um die Anzahl der Roboterarme und den Platzbedarf zu reduzieren, werden Gruppen von drei, vier oder fünf Produkten gebildet, die gemeinsam von den F4-Robotern umgesetzt werden. Unsere neue TLM-Verpackungsmaschine ersetzt bei Elle & Vire zwei ältere Maschinen. Wir haben die Zuführleistung bei gleichbleibenden Platzverhältnissen verdoppeln können. Die neue Maschine besitzt die Flexibilität für Verpackungsarten, die bisher nicht möglich waren.






Zahlen & Fakten

Leistung 1.000 Produkte pro Minute

Verpackungsformate mit 2 × 3, 2 × 4, 2 × 5 Produkten pro Lage, Produktorientierung längs oder quer

Bis zu 83 Schachteln pro Minute

Formatumstellung in ca. 20 Minuten • Produktschonende Gruppierung ohne Stau, Schiebebewegungen oder Stapelbildung

Play
Butter_Portionspackungen_Maschine

Beispiel: Käse in Scheiben

Käsescheiben werden bei Karwendel auf der TLM Verpackungsmaschine des Jahres 2008 in Verkaufspackungen gesetzt. TLM des Jahres zu werden setzt voraus, dass ein gutes Maschinenkonzept zugrunde liegt. Im Falle der Karwendel Maschine kommt das eindeutig davon, dass für das Gruppieren zwei TLM-F4 Roboter zum Einsatz kommen, welche die 200 Käsescheiben pro Minute, die von einer Tiefziehmaschine kommen, auf ein Gruppenband setzen. 

Der aufmerksame, fachkundige Betrachter stellt schnell fest, dass eine der zwei TLM-F44 Zellen nur mit einem Roboterarm ausgerüstet ist. Da steckt also Leistungsreserve drin für den Fall, dass eines Tages statt der 200 Käsescheiben pro Minute es einmal 300 werden sollten. 

Das Produkt läuft von rechts ein, an der Aufrichtemaschine und an der Füllmaschine vorbei zu den TLM-F44 Maschinen ganz links im Bild, wo die Käsescheiben dem Packungsinhalt entsprechend auf das Gruppenband aufgelegt werden. Das Gruppenband bewegt sich kontinuierlich, von den TLM-F44 Robotern gesteuert nach rechts, also den Schachteln entgegen, die von der Aufrichtemaschine (rechts im Bild) wiederum nach links laufen. Die Füllmaschine (Bildmitte), die mit zwei TLM-F2 Robotern bestückt ist, nimmt die Käsescheiben vom Gruppenband auf und setzt sie lagenweise in die Verkaufskartons, die vom flachliegenden Zuschnitt aufgerichtet und verklebt wurden.

Die befüllten Kartons werden durch Verkleben des anhängenden Deckels von einem weiteren TLM-F2 Roboter,der in der ersten TLM-F44 Maschine integriert ist, verschlossen. Besonderheit der Maschine sind die Füllwerkzeuge, die die Käsescheiben in die Verkaufskartons setzen. Die Käsescheiben werden, während sie die Befüllöffnung der Schachteln passieren, schräg gestellt, also quasi in die Schachteln eingefädelt. Und natürlich die schnelle Umstellbarkeit durch einfachen Werkzeugwechsel. Auf der Maschine werden mehrere Formate verpackt, und wie alle TLM Maschinen ist auch die Karwendel Maschine nach der Umstellung,die nur wenige Minuten dauert, sofort voll betriebsbereit.

Beispiel: Mozarella

Die TLM- Verpackungsmaschine für Goldsteig-Mozzarella kann zwei Sorten Mozzarella gleichzeitig verpacken – Mozzarella und Mozzarella Light. In der Summe dürfen es 180 Mozzarella-Beutel pro Minute sein. Mozzarella kommt zweireihig von rechts auf einem kontinuierlichen Produktband. Mozzarella Light wird auf zwei Seitenbändern zugeführt und in einem variablen Mischungsverhältnis in den Verkaufskarton gestapelt. Drei TLM-F4 Roboter teilen sich die Aufgabe des Beladens der Verkaufskartons.

Auf der Maschine werden drei Formate gefahren: Ein 10er-Karton mit separatem Deckel, in dem die Mozzarella-Beutel stehend präsentiert werden, einem 20er-Karton mit sogenanntem Hosenträgerverschluss und einem 40er-Karton, ebenfalls mit Hosenträgerverschluss, in die die Mozzarella-Beutel geschuppt eingelegt werden.

Beispiel: Butterbecher

Das Palettieren wird zunehmend von TLM-Verpackungsmaschinen wahrgenommen, so auch bei Elvir, der feinen Buttermarke, die jeder kennt. Vier TLM-Teilmaschinen übernehmen das Aufrichten, Befüllen, Verschließen der Schachteln und das Palettieren von 220 Butterpackungen pro Minute. .In der Schachtel-Befüllstation werden zwölf Butterbecher gleichzeitig gegriffen, zu zwei Sechserlagen formiert und in den Verkaufskarton gesetzt, der vom flachliegenden Zuschnitt aufgerichtet wird. 

Alle TLM-Maschinen haben eines gemeinsam: die gute Übersichtlichkeit und die hervorragende Zugänglichkeit zu allen ihren Funktionen. TLM-Verpackungsmaschinen können, wie im Fall Elvir, Einzweckmaschinen sein oder, wenn der Markt es verlangt, wahre Wunderwerke der Flexibilität. Der einfache mechanische Aufbau, die intelligente Steuerung und wechselbare Werkzeuge machen es möglich.